Das Casa do Amor beschäftigt zur Zeit 14 Mitarbeiter. Die Krankenschwestern, Putzfrauen und die Köchin kommen aus Armutsvierteln und sind dankbar für die Arbeitsstelle. Arbeitslosigkeit ist das Hauptproblem der Armut in Recife. Sie leisten gute Arbeit, halten zusammen und springen füreinander ein. Die Krankenschwestern sind vor allem mit den bettlägrigen Bewohnerinnen sehr beschäftigt. Alle Bewohnerinnen werden täglich geduscht, viele können nicht mehr selbst auf die Toilette, müssen beim Essen unterstützt werden und fast alle benötigen unterschiedliche Medikamente. Die Putzfrauen reinigen täglich das gesamte Anwesen, waschen die Wäsche und sorgen dafür, dass Ungeziefer und Müll entsorgt wird. Die Köchin bereit täglich die Mahlzeiten für alle Bewohnerinnen zu, wobei sie auf eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung achten muss.
Jeder hilft, wo er kann und es wird auch der ein oder andere freie Nachmittag geopfert, um mit einer Bewohnerin zum Arzt zu gehen.

Das Klima in Brasilien sorgt dafür, dass Dächer und Fassaden oft erneuert und ausgebessert werden müssen. Auch hierfür werden stets Personen aus den Armutsvierteln beauftragt.
Das Casa do Amor versucht die bestehenden Mittel und Möglichkeiten so zu nutzen, dass möglichst vielen Menschen damit geholfen wird.




Spendenkonto

Neues Spendenkonto

Misereor
IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10
BIC GENODED1PAX
Kennwort: Zweck W31046 Casa do Amor, Brasilien 

 Besuchen Sie uns auf | Spenden Sie auf | Besuchen Sie die brasilianische Seite casadoamor.org